Pressemitteilung OEK

 

Die Rellinger Grünen begrüßen den Start des Ortskernentwicklungskonzeptes (OEK). Wir werden die Beteiligungsmöglichkeiten im Rahmen des Verfahrens wie die Projekthomepage und die Lenkungsgruppe optimal nutzen, um GRÜNE Ideen und Positionen einzubringen.

Für uns spielt der Ortskern (Rellingen/Hauptstraße) nicht die alleinige zentrale Rolle, sondern wir wollen die Ortsteile Egenbüttel und Krupunder möglichst gleichgewichtig in unseren Überlegungen berücksichtigen.

Wir setzen dabei auf den konstruktiven und sachorientierten Dialog mit allen Beteiligten und Interessengruppen in der Gemeinde.

Wir sind uns der besonderen Verantwortung gegenüber der jüngeren Generation bewusst. Rellingen muss, auch im Rahmen der Ortskernentwicklung, die Themen Klimaschutz und Klimaanpassungstrategien schwerpunktmäßig aufgreifen und entsprechende Maßnahmen einplanen.

Wir setzen uns dafür ein, dass alle Überlegungen unter einen Klimavorbehalt gestellt werden.

Unsere wichtigsten Leitlinien für eine natur- und klimafreundliche Ortsentwicklung in Rellingen:

  • Mehr Mobilität mit weniger Verkehr, d.h. ÖPNV, Fuß-und Radverkehr haben Vorrang. PKW-Verkehr soll sich langfristig in den zentralen Ortsteilen auf ein notwendiges Minimum beschränken. Wir wollen alternative Mobilitätsangebote und neue Lösungen für den Individualverkehr in Rellingen entwickeln.
  • Flächensparendes, bezahlbares Wohnen und ressourcensparendes Bauen. Das zukünftige Ortskernentwicklungskonzept muss die Entwicklungen der Klimakrise beim Wohnungs- und Städtebau berücksichtigen. Wichtige Maßnahmen wie Hitzeschutz, Frischluftschneisen zur Abkühlung, Schattenflächen z.B. durch Bäume, Fassaden- und Dachbegrünung müssen für Rellingen fachlich geprüft und entsprechend eingeplant werden.
  • Regionale Nahversorgung stärken, d.h. Anwohner*innen finden im Umkreis von bis zu 5-10 km eine gute und ausreichende Versorgung vor (Lebensmittel, Gesundheitsversorgung). Kurze Wege vermeiden PKW-Verkehr und dienen dem Klimaschutz.
  • Erhalt und Ausweitung der Grünflächen (auch Knicks und Waldflächen) in Rellingen. Grünflächen wie z.B. Blühwiesen, sollen sich über das gesamte Gemeindegebiet im öffentlichen und privaten Raum ausweiten. Der Erhalt und die Ausweitung der Biotope sollen Insekten, Bienen und Vögeln ausreichend Nahrung und Rückzugsräume bieten. So kann Rellingen einen wichtigen Beitrag zur Biodiversität leisten.

Wir setzen uns dafür ein, dass die Gemeinde für ihre Bürgerinnen und Bürger Flächen erwirbt, die auch den kommenden Generationen noch als Grün- und Naherholungsflächen und zur landwirtschaftlichen Nutzung zur Verfügung stehen.

Wir sind uns darüber im Klaren, dass Kompromisse an manchen Punkten unvermeidbar sind. In Verantwortung für die nachfolgenden Generationen in Rellingen wollen wir unsere Forderungen zur Ortsentwicklung in die Diskussionen mit Bürgerinnen und Bürgern sowie in die jeweiligen Beteiligungsforen einbringen.

In dem Bewusstsein, dass wir nur bei einem respektvollen Umgang mit der Natur als unserer Existenzgrundlage langfristig überleben können, möchten auch wir Grüne in Rellingen einen Beitrag dazu leisten, dass die nachfolgenden Generationen ein lebenswertes Rellingen vorfinden.

Auf unserer Homepage werden Sie zukünftig weitere Aspekte aus unserer Sicht zum Thema lesen können.